Team

Dagmar Steigenberger (geb. 1977)

Wildnispädagogin, Journalistin, Erzählerin

Die Sprache hat mich schon immer fasziniert. Als Kind bin ich regelmäßig in der Welt der Bücher versunken und habe Geschichten erfunden. Nach meinem theaterwissenschaftlichen Studium habe ich das Schreiben zu meinem Beruf gemacht: Als Journalistin arbeite ich inzwischen vor allem für die Zeitschrift BERGSTEIGER, bei der ich meine Leidenschaft für die Natur mit meinem Beruf verbinden kann.

Nun ist die abstrakte Sprache aus Wörtern aber nicht das einzige Mittel der Kommunikation. Noch spannender finde ich diejenige Sprache, die sich uns in Bildern zeigt: Tierspuren draußen in der Natur oder Träume in unserem Inneren. Beide Bereiche lassen viel Raum zur Interpretation und zum Ausspinnen von Geschichten. Sie beflügeln meine Fantasie, die mir sehr viel wert ist. Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch einen besonderen Reichtum in sich trägt und damit zu einer bunten, lebenswerten, freud- und friedvollen Welt beitragen kann. Den Zugang dazu finden und öffnen helfen: Das ist mein Beitrag, den ich leisten will.

 

Kerstin Wägner (geb. 1968)

Wildnispädagogin, Montessoripädagogin, Erzieherin

Täglich staune ich über die Geheimnisse des Lebens, die uns umgeben, und deren Teil wir sind. Zu spüren, dass ich mit allem verbunden bin, heißt für mich, im Süden meines Herzens zu sein.

Geschenke sollte man teilen. So ist es mir eine Herzensfreude und ein echtes Bedürfnis, andere Menschen, Kleine wie Große, Junge wie Alte, mit meiner Begeisterung anzustecken und sie zu inspirieren. Meine Aufgabe ist es, eine Brücke zu sein für eigene Erfahrungen mit  den Elementen, mit den Tieren, den Pflanzen, den Steinen …

Meine besonderen Freunde, mein Schlüssel zur Wildnis, sind die Vögel. Sie lehren mich Achtsamkeit, Respekt, die Sprache des Waldes. Ich bewundere ihre Lebensstrategien. Vögel verzaubern mich und ihr Gesang berührt meine Seele.

Meine Hündin Ayla ist auf den Touren meist dabei. Der Tradition nach eigentlich ein Hasenjäger, mag sie doch alles, was gut riecht, Spuren hinterlässt und wegläuft, also auch Rehe, Gämsen, Katzen, Mäuse … Deshalb ist sie stets an der Leine. Was sie noch mag: Kinder, gestreichelt werden, in der Sonne liegen, Wasser bis zum Bauch, buddeln, getrockneten Pansen.